Milch Marker Index Fakten

Der aktuelle Milch Marker Index (Januar 2016) liegt bei 108. Es kam saisonal bedingt zu einem geringen Anstieg der Erzeugungskosten von 0,5 Cent auf 44,94 Cent. Da der Milchauszahlungspreis mit 28,66 Cent pro Kilogramm jedoch deutlich niedriger als im Vorjahr war, verschlechterte sich die Preis-Kosten-Ratio weiter auf 0,64. Das bedeutet: Mehr als ein Drittel der Kosten der Milcherzeugung werden durch die Erlöse nicht mehr abgedeckt! Damit erreicht das Verhältnis zwischen den Kosten der Milcherzeugung und den Milcherlösen einen historischen Tiefstand.

In den Regionen Nord und Ost lagen die Milcherzeugungskosten mit 41,37 Cent beziehungsweise 41,47 Cent pro Kilogramm Milch sehr dicht beieinander, während sie in den südlichen Bundesländern mit 49,15 Cent pro Kilogramm Milch um mehr als 7 Cent lagen.

Die Kalkulationen zum MMI basieren ab sofort auf den aktuellsten europäischen Daten (INLB 2013). In diesem Zuge wurden die durchschnittlichen Milcherzeugungskosten für 2015 berechnet und damit die vorläufigen Quartalsergebnisse ersetzt. Der Milch Marker Index lag im Jahresdurchschnitt 2015 bei 107 Punkten, die Milcherzeugungskosten betrugen 44,44 Cent pro Kilogramm Milch.

Erfreulich ist auch, dass sich das methodische Verfahren zur Ermittlung des MMI eindeutig bewährt hat. Der Prognosewert für 2013 lag bisher bei 45,75 Cent pro Kilogramm Milch und konnte auf Grundlage der aktuellen Datenbasis endgültig auf die tatsächlichen Kosten von 45,90 Cent pro Kilogramm Milch korrigiert werden.

Kurz notiert

Gutachtenerstellung beauftragt

Das Büro für Agrarsoziologie und Landwirtschaft (BAL) wurde von der MEG Milch Board w. V. mit der Erstellung des Gutachtens sowie der Berechnung des MMI beauftragt.

Weitere Wissenschaftler haben sich an dem Projekt beteiligt. Die zutreffende Systematik und Methodik der Kostenberechnungen ist von unabhängiger Expertenseite zustimmend kommentiert worden. 


Auf einen Klick

Ausführliche Informationen dazu auch im aktuellen Gutachten, welches Sie hier als PDF Dokument laden können.

Karte Erzeugungskosten

 

 

Milch Marker Index MMI

Diagramm

Tabelle

* alle Milchpreise bei 4 % Fett u. 3,4 % Eiweiß, Quellen: Preise für angelieferte Rohmilch und Preise für konventionell erzeugte Kuhmilch. In: Statistisches Jahrbuch und Statistische Monatsberichte BMEL, verschiedene Jahrgänge, www.bmelv-statistik.de, Hrsg. Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Der Jahresmilchpreis 2015 ist ein vorläufiger Durchschnitt, ermittelt auf Basis der monatlichen Preisangaben des BMEL.
** Quartalswerte vorläufig
*** alle Angaben ohne MwSt., ab 2013 aktualisierte Berechnungsbasis INLB 2013 (zuvor INLB 2012 bzw. 2010)

Preis-Kosten-Ratio (Unterdeckung)

Quelle Grafiken und Tabellen:
Trendberechnung BAL auf Basis von Daten Destatis und INLB

 

 

Zur Sache – eine Stellungnahme

Erschütternd sind für Peter Guhl die Ergebnisse der aktuellen Auswertung. „Wer die Zahlen als Außenstehender liest, muss sich wohl denken, schlimmer kann es nicht mehr kommen, aber es wird. Wir alle kennen die Milchpreisentwicklung seit Januar. Wenn die Preis-Kosten-Ratio bei einem bundesweit durchschnittlichen Milchpreis von 28,66 Cent bei 0,64 lag, wo liegt sie dann im April, wo im Juni?“

Hier lesen Sie weiter...